Das Wiki, das „kontroverse“ Themen möglichst einfach erklärt.

Konfuzius

Konfuzius.

Konfuzius, latinisiert aus Kong Fuzi, Kong Zi, persönlicher Name Kong Qiu. Geboren 551 vor Christus, gestorben 479 vor Christus. Chinesischer Philosoph und zeitweise Inhaber höchster Staatsämter. Er veröffentlichte viele Kommentare zu den Lehren des alten Chinas und zu den „sechs literarischen Klassikern“: Buch der Oden, Buch der Riten, Buch der Geschichte, Frühlings- und Herbstanalen, I-Ging („Buch der Wandlungen“) und dem Buch der Musik (verschollen). Stellte die Erlangung vollkommener Tugend als Ideal dar; der Staat sollte sich auf Sittlichkeit gründen. Vom 2. Jahrhundert vor Christus an wurden seine Lehren zum „Konfuzianismus“ systematisiert.

Konfuzianismus, System von religiösen, philosophischen und gesellschaftlich-politischen Ideen und Wertvorstellungen; stellt Verhaltensnormen in den zwischenmenschlichen Beziehungen in den Vordergrund; Haupttugenden sind Menschenliebe, Rechtschaffenheit, Ehrerbietung und Schicklichkeit; seit dem 2. Jahrhundert vor Christus zur chinesischen Staatsdoktrin erhoben; durch die Revolution 1912 abgeschafft.

Siehe auch: Konfuzianismus.

Bewerte den Artikel über Konfuzius
 stars  (3 votes)

Diskussion

Gib Deinen Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
Drucken/exportieren